Die „grüne Versicherungskarte“ in der Kfz-Haftpflicht

VW Bulli

Die „grüne Karte“

Jeder kennt diesen umgangssprachlich als „grüne Karte“ bezeichneten Versicherungsnachweis, der offiziell „Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr (IVK)“ heißt. Bereits in den 60er Jahren einigten sich mehr als 40 europäische und europa-nahe Länder darauf, dass bei der Einreise nicht jedes Mal eine Kfz-Haftpflicht-Versicherung für das einzelne Reiseland nachgewiesen werden muss, sondern der heimische Versicherungsschutz automatisch anerkannt wird.
Die „grüne Versicherungskarte“ erhält man oft automatisch von seinem Versicherer oder kann diese –oft auch online- kostenlos anfordern. Sie ist zeitlich begrenzt. Und es kann sein, dass der eigene Versicherer bestimmte Reiseländer ausschließt – diese sind dann auf der Karte durchgestrichen.
In den meisten mittel- und nordeuropäischen Staaten besteht „eigentlich“ keine Pflicht mehr zum Mitführen der Karte, es wird jedoch empfohlen, sie (wegen der schnelleren Abwicklung) dabei zu haben – und am besten eine Kopie für den möglichen Unfallgegner bereits vor einer Auslandsfahrt anzufertigen. Für Italien gilt die Empfehlung, die Karte sicherheitshalber immer parat zu haben. Für Länder im Osten wie Weißrussland, Russland, Ukraine, Moldau, aber auch für z.B. Bosnien, Montenegro und Albanien besteht eine ausdrückliche Mitführungspflicht. Das gilt auch für die Türkei! Nochmals also: achten Sie bitte auf Ausschlüsse!
Für den Kosovo gilt: An der Grenze muss eine eigenständige Kfz-Versicherung für den Aufenthalt abgeschlossen werden – das Abkommen gilt dort nicht.
Falls Sie unsicher sind: fragen Sie uns einfach 🙂
Wir wünschen Ihnen (falls es denn ansteht) eine gute Auslandsreise und eine unfallfreie und sichere Rückkehr!
https://niemiec24.com/autoversicherung/